14.04.2020

waz.de

Porno-Portalen droht Sperre - Wissenschaftlerin äußert Kritik

Die deutschen Medienregulierer legen sich mit der Porno-Industrie an. Aus Sicht von Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, missachten die meist im Ausland ansässigen Online-Porno-Portale das deutsche Jugendschutzrecht. Deshalb droht Schmid den Portalen nun mit einer Sperre ab Juni oder Juli. Widerspruch kommt von der Porno-Wissenschaftlerin Madita Oeming: Sie wirft Schmid vor, „Pornos zum einfachen Sündenbock“ machen zu wollen.

Zum Text auf waz.de