Jugendschutz

Elterntalk Niedersachsen 2016 – neue Themen an mehr Standorten

Logo elterntalk auf gelborangeÜber 7500 Mütter und Väter haben seit dem Start des Projektes im Oktober 2012 an Elterntalks in Niedersachsen teilgenommen. Elterntalk ist eine Initiative der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) und will Eltern als Experten in Erziehungsfragen ansprechen. Zielgruppe sind Familien, die für klassische Angebote zur Elternbildung schwer erreichbar sind. Um bildungsferne Eltern anzusprechen, werden die Gesprächsrunden im privaten Rahmen organisiert.

Wie lange dürfen Zehnjährige am Computer spielen? Sind Handys schon für die Jüngsten sinnvoll? Wie reagiert mein Kind auf feste Regeln? Solche und ähnliche Fragen werden im Rahmen des Projektes Elterntalk Niedersachsen behandelt. Eltern geben anderen Müttern und Vätern Erziehungstipps – entspannt bei Kaffee, Tee und Kuchen. Im Rahmen moderierter Gespräche können sie sich gegenseitig Fragen zum Familienleben stellen und Probleme schildern.

Nach Absprache können Elterntalks auch in der jeweiligen Muttersprache der Eltern durchgeführt werden. Bei den Elterntalks werden die Themen Fernsehen, Internet, Computerspiele, Handy, soziale Netzwerke behandelt. 2016 wird das Projekt um die Themen „Gesundes Aufwachsen“ und „Regeln und Grenzen in der Erziehung“ erweitert. Arbeitsmaterialien und Hintergrundinformationen sind auf deutsch, russisch, türkisch, kurdisch und arabisch erhältlich.

Ziel des Projektes ist es, die Erziehungskompetenz von Eltern durch Eltern zu stärken. Ab sofort werden Elterntalks an vier zusätzlichen Standorten angeboten und insgesamt 16 Städte und Gemeinden in ganz Niedersachsen versorgt.

Moderiert werden die Elterntalks seit Mai 2014 von Selma Dogan. Die Hannoveranerin ist eine von insgesamt 60 Moderatorinnen. Sie hat 68 Talks organisiert und dabei allein mehr als 340 Eltern erreicht. „Weil ich Eltern ohne Umwege auf einer privaten Ebene einlade, ist die Bereitschaft oft groß, dabei zu sein“, so Dogan.

Simone Zanjani, Projektleiterin Elterntalk bei der LJS, ist überzeugt vom Ansatz der Elterntalks: „Das Konzept ´Eltern zu Gast bei Eltern´ erreicht viele Familien, die auf offizielle Einladungen nicht reagieren würden. Im privaten Rahmen spricht jeder bekanntlich offener und ehrlicher auch über Probleme.“

Die Initiative wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Projektstart war im Oktober 2012. Eine Übersicht der Standorte und weitere Informationen bietet die Webseite www.elterntalk-niedersachsen.de. (jugendschutz-info.de 16.02.16)