29.01.2019

Rheinische Post (Düsseldorf) online

Böse Kettenbriefe per WhatsApp: Wann Ihr Kind bereit für ein Smartphone ist

social media 3574310 1920Im Kreis Viersen (NRW) verbreitet sich momentan ein Kettenbrief mit brutalem Inhalt über WhatsApp und ängstigt zahlreiche Kinder. Wie Sie Ihr Kind schützen können, haben uns Experten verraten. Am vergangenen Wochenende erhielt ein achtjähriger Junge aus Viersen einen Kettenbrief über eine Sprachnachricht bei WhatsApp. Man werde seine Mutter töten werde, wenn er die Nachricht nicht weiterleite. Was Erwachsene schon schaudern lässt, kann Kinder traumatisieren. „Gefühle von Hilflosigkeit und Ohnmacht können ausgelöst werden“, sagt Catarina Katzer, Cyberpsychologin aus Köln. Das könne so weit gehen, dass Kinder Angst haben, aus dem Haus zu gehen. „Hinzu kommt, dass die Wirkung von Sprachnachrichten stärker ist als die reiner Texte. Denn Geräusche und Laute sind Stimmungsmacher, das heißt, sie beeinflussen Gefühle“, sagt die Expertin.

Zum Artikel auf rp-online.de