08.02.2021

stadt-bremerhaven.de

Jugendschutz: Junge Influencer können eine Gefahr für Kinder und Jugendliche darstellen

Kinder und Jugendliche nutzen soziale Netzwerke, Messenger und Portale wie YouTube mittlerweile häufig intensiv. Sie sind auch die Zielgruppe vieler Influencer. Letztere werden dann von den Kids wie Stars aus traditionellen Medien verehrt. Wo es im Fernsehern aber z. B. klare Richtlinien für Inhalte gibt, die sich an Kinder richten, wird es bei Plattformen wie etwa Instagram schwerer. Insofern überrascht es eventuell nicht, dass der Vorsitzende der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, Dr. Marc Jan Eumann, davon ausgeht, dass junge Influencer eine Gefahr für Kinder und Jugendliche darstellen können.

Zum Text auf stadt-bremerhaven.de