13.08.2018

Rheinische Post

Verein „Sag’s“ warnt vor heimlichen Fotos

Vor heimlichen Fotos in Freibädern oder an Wasserspielplätzen warnt der Verein Sag’s Langenfeld/NRW, der sich gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen engagiert. „Natürlich ist es für die Kids toll, nackt über den Wasserspielplatz zu toben“, sagt die Vereinsvorsitzende Alexandra Schneider. Doch sollten Eltern dabei unbedingt „ihre Aufmerksamkeit den Kindern widmen und weniger dem eigenen Handy. Denn oft werden gerade nackte Kinder von Fremden fotografiert.“ Und dies könne durchaus hintergründig sein, „wenn die Kinder sexuell betrachtet und Fotos im Internet verteilt werden“.

Zum Artikel auf rp-online.de