15.08.2018

Rheinische Post

Sind Computerspiele tatsächlich Kunst?

Die verstorbene US-Ikone der Filmkritik Roger Ebert war sich sicher: Computerspiele werden niemals Kunst sein. Auch andere Feuilletonisten räumen zwar ein, dass die Grafik bisweilen schön und der Soundtrack gelungen sei. Aber trotz der Qualität der Darbietung sind Games eben das, was der Name sagt: eine Spielerei. Und schon das mache klar, dass es sich nicht um Kunst handeln kann. Vor allem aber werde jede künstlerische Absicht durch das Interaktive zerstört.

Zum Artikel auf rp-online.de