17.09.2018

Kieler Nachrichten (online)

Medienanstalt will Hass-Parolen löschen

Die Medienanstalt der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein macht Front gegen eines der größten Hetzportale im Internet. Die für den Jugendschutz beim Internet zuständigen Stellen fordern Facebook auf, "volksverhetzende" Inhalte auf der Seite "Bürger sagen Nein" zu löschen. Andernfalls droht ein Bußgeld von bis zu 500.000 Euro.

Zum Artikel auf kn-online.de