29.12.2018

deutschlandfunk.de

Soziale Medien: Experten beklagen mangelhaften Jugendschutz

Experten beklagen, dass Kinder und Jugendliche Mobbing, Hass und Gewalt in Sozialen Netzwerken oft schutzlos ausgeliefert sind. Nach einer Recherche von jugendschutz.net über die Risiken bei YouTube, Instagram, Snapchat, Facebook und Tumblr werden Verstöße von diesen Plattformen nur selten gelöscht. Zudem fehlten zuverlässige Schutzmechanismen wie etwa sicher vorkonfigurierte Profile oder verlässliche Altersprüfungen. Kein Betreiber der genannten Medien biete sichere Accounts für Kinder an. Zudem würden gemeldete unzulässige Gewaltdarstellungen nur zu einem Drittel gelöscht.

Jugendschutz.net ist das gemeinsame Kompetenzzentrum von Bund und Ländern für den Jugendschutz im Internet.

www.deutschlandfunk.de