05.02.2019

Süddeutsche Zeitung (online)

NRW-Familienminister fordert härtere Strafen bei Kindesmissbrauch

Als Konsequenz aus dem jahrelangen Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde hat sich Nordrhein-Westfalens Landesregierung für schärfere Gesetze ausgesprochen. Es müsse geprüft werden, die Mindeststrafe bei sexuellem Missbrauch von Kindern von derzeit einem halben Jahr auf mindestens ein Jahr heraufzusetzen, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Montag in Düsseldorf: "Ich persönlich bin der Meinung, wir brauchen beim Paragraphen 176 Veränderungen."

Zum Artikel auf sueddeutsche.de