Oberste Landesjugendhörden    •    17. Juli 2017

Altersnachweis beim Kauf von USK-18-Spielen schon bei der Bestellung?

Wird der Kauf von Videospielen ab 18 im Sinne des Jugendschutzes demnächst strenger gehandhabt? Nach Berichten verschiedener Medien, u.a. www.gameswirtschaft.de; www.techbook.de; www.golem.de , gehe dies aus einem Papier der Obersten Landesjugendbehörden (OLJB) hervor. Danach sollen Online-Händler künftig vom Käufer bereits während der Bestellung einen Altersnachweis verlangen.


Kinder- und Jugendstärkungsgesetz - KJSG    •    10. Juli 2017

Keine Abstimmung über den Gesetzentwurf im Bundesrat

Der Bundesrat hat am vergangenen Freitag (7. Juli) die eigentlich geplante Beratung zum Kinder- und Jugendhilfestärkungsgesetz von seiner Tagesordnung abgesetzt. Es kam daher nicht zu einer Abstimmung über das zustimmungsbedürftige Gesetz, das der Bundestag am 29. Juni 2017 verabschiedet und dem Bundesrat kurzfristig zugeleitet hatte. Laut Auskunft des Bundesrates werden sich die Länder am 22. September 2017 mit dem Gesetzentwurf befassen. Ob es dazu kommen wird, ist mehr als fraglich.


KING OF GLORY:    •    03. Juli 2017

Börse bestraft Jugendschutz

Gut gemeint ist es immerhin: Der Internetkonzern Tencent hat in China massive Spielzeitbeschränkungen für sein Mobilegame King of Glory eingeführt - die Börse reagiert negativ. In westlichen Märkten soll der an League of Legends erinnernde Titel im Herbst 2017 erscheinen.


Jugendschutz    •    18. Mai 2017

Keine Tabakwerbung vor Schulen?

Bislang konnte sich der Bundestag nicht zu einem umfassenden Tabakwerbeverbot durchringen. Teile der Unionsfraktion blockierten entsprechende Bemühungen, obwohl aus dem Verbraucherschutzministerium von Minister Christian Schmidt (CSU) ein Gesetzentwurf vorliegt.


Urteil    •    2. Mai 2017

Kinder dürfen E-Zigaretten-Aroma im Onlinehandel kaufen

Ein Aroma, das nach Gummibärchen schmeckt, klingt nicht nur für Erwachsene verlockend. Aber dürfen Kinder und Jugendliche ein Aroma, das auch für E-Zigaretten und -Shishas benutzt wird, kaufen? Das Oberlandesgeicht Hamm sagt ja und bestätigt damit das erstinstanzliche Urteil vom Landgericht Bochum. Das OLG Hamm teilt dazu in ihrer Pressemitteilung vom 27. April folgendes mit:


„Jugendschutz-Posse“    •    24. April 2017

Wirt kämpft gegen Kneipen-Bürokraten

Wegen des Aushangs eines alten Jugendschutzgesetzes hat ein Frankfurter Wirt Ärger mit der Stadtverwaltung, berichtet die hessenschau.de. Dabei haben Minderjährige in seiner Bar gar keinen Zutritt. Bei der Kneipe handelt es sich um ein Raucherlokal. Die Kneipe verspricht "Good Old Music" gepaart mit Frischgezapftem und der Lizenz zum Paffen. Für die zahlreichen Stammgäste aller Altersklassen eine bewährte Kombination.


Testkäufe    •    07. April 2017

Kaum Alkohol an Jugendliche

Die Stadt Lahr in Baden-Württemberg berichtet von einer positiven Entwicklung bei Testkäufen zum Jugendschutz. Die Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadtverwaltung Lahr hatte am 9. März überprüft, ob das Jugendschutzgesetz für den Verkauf von Alkohol und Zigaretten eingehalten wird.


Jugendschutzrecht    •    05. April 2017

AGJ spricht sich gegen Änderung des § 14 SGB VIII aus

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) wendet sich in ihrer Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen vom 17. März 2017 (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSt) gegen die darin vorgesehene Ergänzung des § 14 SGB VIII (Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz).


Jugendmedienschutz    •    16. März 2017

Medienrat sieht zunehmende Deregulierung im Bereich des Jugendmedienschutzes kritisch

Der Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) kritisiert in einem Positionspapier den novellierten Jugendmedienschutzstaatsvertrag. Die 36 Vertreter von Parteien, Verbänden, Kirchen und anderen gesellschaftlichen Gruppen fordern, die zunehmende Aufweichung des Jugendschutzes zu verhindern.


Dänemark    •    23. Februar 2017

Rückgang bei Jugendkriminalität und Drogenkonsum dank Internet?

hacker 1881694Von einem überraschenden Befund berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) jüngst auf ihrer Internetseite www.haz.de: Während Pädagogen nicht müde werden, die Verrohung der Jugend durch fehlende soziale Kompetenzen und die Flucht ins Netz zu bemängeln, gibt der Dänische Rat zur Kriminalitätsvorbeugung (DKR) überraschend Entwarnung: Laut einer Studie des Rates geht die Jugendkriminalität im nördlichen Nachbarland drastisch zurück und lag 2016 sogar auf einem historischen Tiefststand. Wobei sich die Untersuchung den als besonders gefährdet eingestuften 14- und 15-Jährigen widmete. Tatsächlich geht die Jugendkriminalität laut der DKR-Studie bereits seit dem Jahr 2005 stetig zurück. Im Bereich "sehr ernste Kriminalität", der als repräsentativer Indikator angesehen wird, ist die Quote seither um 41 Prozent gefallen.


Spielzeugpuppe Cayla    •    23. Februar 2017

Bundesnetzagentur rät Eltern, die Puppe zu vernichten

Die interaktive Spielzeugpuppe „Cayla“ mit sendefähiger Kamera und Mikrofon, über das Kinder und Eltern mit Werbung angesprochen werden können, schränkt die Privatsphäre ein und wurden jetzt von der Bundesnetzagentur aus dem Verkehr gezogen. Sie sei wie eine richtige Freundin, Kinder können sich mit ihr unterhalten und sie beantwortet gar „knifflige Fragen über Tiere, fremde Länder und bekannte Persönlichkeiten“: Die Beschreibung der Spielzeugpuppe Cayla liest sich auf der Website verführerisch. Doch der Verkauf und der Besitz von Cayla sind in Deutschland jetzt verboten, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ auf seiner Website (www.ksta.de). Sie gelte nämlich als Spionagegerät.

Jugendschutz-Hotline

Fragen zum Jugendschutz?
Wir empfehlen
die Jugendschutz-Hotline:

0221/92 13 92-33

auskunft@mail.ajs.nrw.de

AJSArbeitsgemeinschaft
Kinder- und Jugendschutz
Landesstelle NRW. e.V.

(gefördert aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen)

Jugendschutz-Forum

32018

Ausgabe 3-2018

des Jugendschutz-Forum:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz.

Positionspapier 1

Senden Sie uns Ihre Info's

Sie haben eine Information, möchten auf eine Veranstaltung hinweisen, dann schreiben Sie uns eine Nachricht

Wir nutzen Session-Cookies, um die verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und unserem Server zu ermöglichen.
Eine weitere Nutzung erfolgt unsererseits nicht. Zur Nutzung der Social-Media-Button lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung O. K.