Jugendschutzrecht    •    05. April 2017

AGJ spricht sich gegen Änderung des § 14 SGB VIII aus

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) wendet sich in ihrer Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen vom 17. März 2017 (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSt) gegen die darin vorgesehene Ergänzung des § 14 SGB VIII (Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz).


Jugendmedienschutz    •    16. März 2017

Medienrat sieht zunehmende Deregulierung im Bereich des Jugendmedienschutzes kritisch

Der Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) kritisiert in einem Positionspapier den novellierten Jugendmedienschutzstaatsvertrag. Die 36 Vertreter von Parteien, Verbänden, Kirchen und anderen gesellschaftlichen Gruppen fordern, die zunehmende Aufweichung des Jugendschutzes zu verhindern.


Dänemark    •    23. Februar 2017

Rückgang bei Jugendkriminalität und Drogenkonsum dank Internet?

hacker 1881694Von einem überraschenden Befund berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) jüngst auf ihrer Internetseite www.haz.de: Während Pädagogen nicht müde werden, die Verrohung der Jugend durch fehlende soziale Kompetenzen und die Flucht ins Netz zu bemängeln, gibt der Dänische Rat zur Kriminalitätsvorbeugung (DKR) überraschend Entwarnung: Laut einer Studie des Rates geht die Jugendkriminalität im nördlichen Nachbarland drastisch zurück und lag 2016 sogar auf einem historischen Tiefststand. Wobei sich die Untersuchung den als besonders gefährdet eingestuften 14- und 15-Jährigen widmete. Tatsächlich geht die Jugendkriminalität laut der DKR-Studie bereits seit dem Jahr 2005 stetig zurück. Im Bereich "sehr ernste Kriminalität", der als repräsentativer Indikator angesehen wird, ist die Quote seither um 41 Prozent gefallen.


Spielzeugpuppe Cayla    •    23. Februar 2017

Bundesnetzagentur rät Eltern, die Puppe zu vernichten

Die interaktive Spielzeugpuppe „Cayla“ mit sendefähiger Kamera und Mikrofon, über das Kinder und Eltern mit Werbung angesprochen werden können, schränkt die Privatsphäre ein und wurden jetzt von der Bundesnetzagentur aus dem Verkehr gezogen. Sie sei wie eine richtige Freundin, Kinder können sich mit ihr unterhalten und sie beantwortet gar „knifflige Fragen über Tiere, fremde Länder und bekannte Persönlichkeiten“: Die Beschreibung der Spielzeugpuppe Cayla liest sich auf der Website verführerisch. Doch der Verkauf und der Besitz von Cayla sind in Deutschland jetzt verboten, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ auf seiner Website (www.ksta.de). Sie gelte nämlich als Spionagegerät.


Jugendschutzgesetz    •    17. Februar 2017

Redaktionelle Änderung in § 9 JuSchG - Alkoholabgabe

Mit dem kürzlich verabschiedeten "Gesetz zur Auflösung der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein und zur Änderung weiterer Gesetze" (Branntweinmonopolverwaltung-Auflösungsgesetz - BfBAG) ist unter anderem das Jugendschutzgesetz (JuSchG) geändert worden.


Kinder- und Jugendhilfe - Reform - SGB VIII    •    17. Februar 2017

Referentenentwurf dem Kanzleramt übermittelt

Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) hat kürzlich einen
Referentenentwurf an das Kanzleramt zur sog.
Frühkoordinierung übermittelt.

Im Paragraphen Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz (§ 14 Absatz 2) soll - abweichend von der bisherigen Regelung, keine Themen oder Handlungsbereiche des Erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes zu nennen -, die "Medienkompetenz" besonders aufgeführt werden. Der Vorschlag für die Ergänzung in § 14 Abs. 2 SGB VIII lautet: „Von diesen Maßnahmen ist auch die Vermittlung von Medienkompetenz umfasst.“


Jugend und Karneval    •    14. Februar 2017

Die größten Fehler, die Jugendliche machen können

Das Jugendamt des Kreises Heinsberg (NRW) hat eine „Hitliste“ der acht größten Fehler zusammengestellt, die Jugendliche zu Karneval machen können, Im Mittelpunkt stehen Alkohol und Drogen. "Gerade an Karneval gehört den Bestimmungen zum Schutz der Jugend unsere volle Aufmerksamkeit", sagt Brigitte Hocks, Ansprechpartnerin des Kreisjugendamtes für den Jugendschutz, der Rheinischen Post. "Es wäre aber unrealistisch zu glauben, dass man mit einigen wohlmeinenden Slogans Jugendliche vom Alkoholkonsum abhalten kann."


Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)    •    01. Februar 2017

Hassbotschaften und Legal Highs Prüfschwerpunkte im Internetbereich

Hass und Hetze im Netz und Legal Highs – dies waren im Jahr 2016 zwei Themenschwerpunkte der Prüftätigkeit der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Im Rundfunkbereich wurde wie in den Vorjahren eine breite Vielfalt an Genres und Formaten geprüft, darunter auch beliebte Fernsehserien wie „Game of Thrones“ oder Spielfilme wie „Freitag der 13.“. Insgesamt wurden 172 Prüfverfahren abgeschlossen.


Jugendschutz geht zur Schule!    •    31. Januar 2017

Kinder- und Jugendschutz als Aufgabe der Schulsozialarbeit

In der Veröffentlichungsreihe „Blickpunkt“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) ist ein neuer Band erschienen. Thema: „Kinder- und Jugendschutz als Aufgabe der Schulsozialarbeit“.


Testkäufe in Frankfurt    •    30. Januar 2017

Jugendliche bekommen Alkohol – jedoch nicht mehr so oft!

Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau vom 26. Januar haben Jugendliche in Frankfurt weiterhin wenig Schwierigkeit, an alkoholische Getränke zu gelangen. Bei Testkäufen im Auftrag der Stadt kamen die Minderjährigen bei jedem dritten Versuch an die gewünschte Ware. Dennoch zog Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU) bei der Vorstellung der Zahlen am Mittwoch ein positives Fazit. Der Politiker verwies auf teilweise wesentlich höhere Quoten in den vergangenen Jahren. (www.fr-online.de)


Testkäufe in Karlsruhe    •    30. Januar 2017

Verkaufspersonal stärker sensibilisieren

Um zu überprüfen, ob die Bestimmungen des Jugendschutzes eingehalten würden, führt das Ordnungs- und Bürgeramt (OA) der Stadt Karlsruhe seit mehreren Jahren Testkäufe mit Jugendlichen durch. Die Jugendlichen würden dabei versuchen, Branntwein oder Zigaretten zu kaufen. Im Jahr 2016 habe es in Karlsruhe 80 Testkäufe gegeben, berichtet die Internetseite www.ka-news.de.

Wir nutzen Session-Cookies, um die verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und unserem Server zu ermöglichen.
Eine weitere Nutzung erfolgt unsererseits nicht. Zur Nutzung der Social-Media-Button lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung O. K.