12.10.2018

Rheinische Post (online)

54 neue Stellen geplant: NRW will Gewaltprävention an Schulen ausbauen

Mit zusätzlichen Stellen für Gewaltprävention will NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) die Zahl der Straftaten in den Schulen verringern. „Klar ist, dass die Verstärkung der Gewaltprävention zusätzliche Ressourcen erfordert“, schreibt die Ministerin in einem Gastbeitrag für den „Kölner Stadt-Anzeiger“. Deshalb seien im Entwurf des Haushaltsplans 2019 erstmals vorsorglich 54 neue zusätzliche Stellen für die Extremismus- und Gewaltprävention vorgesehen.

Zur Meldung auf rp-online.de