23.04.2018

Rheinische Post

Verfassungsschutz NRW will Kinder beobachten

Der NRW-Verfassungsschutz lotet Möglichkeiten aus, künftig auch radikalisierte Kinder unter 14 Jahren zu beobachten. In der islamistischen Szene beginne die Radikalisierung immer früher, heißt es zur Begründung. Das Thema birgt Konfliktpotenzial für die schwarz-gelbe Landesregierung.

Zum Artikel auf rp-online.de