12.12.2018

Süddeutsche Zeitung (online)

Wenn Kinder geschlagen werden, geht das alle etwas an

Frankreichs Abgeordnete haben sich endlich durchgerungen: Seit Donnerstagnacht ist das Recht von Kindern auf eine gewaltfreie Erziehung festgeschrieben. Gegner bezeichnen die Gesetzesänderung als unnütz, weil prügelnden Eltern keine Strafen drohen. Dennoch ist diese Änderung des französischen Zivilrechts wichtig. Weil sie klarstellt, dass eine Ohrfeige oder eine Tracht Prügel keine privaten Erziehungsentscheidungen sind, sondern eine Demütigung und Verletzung des Kindes.

Zum Kommentar auf sueddeutsche.de