By using this website, you agree to the use of cookies as described in our Privacy Policy.
Mo. bis fr. von 8.30 bis 17.00 Uhr
Netzpolitik.org

Abgeordnete wollen Kindersicherung auf allen Geräten in Frankreich

Abgeordnete der französischen Regierungspartei wollen Minderjährige besser vor Pornografie im Netz schützen. Ein Gesetzesvorschlag fordert jetzt eine vorinstallierte Kindersicherung für Computer und Smartphones. Dafür bekommen sie Applaus von ganz oben.

Zur Meldung auf netzpolitik.org

22.11.2021

Medienmagazin dwdl.de

"Adam sucht Eva": Erst das Würstchen, dann der Rest

woman gda1c59656 1280

Trotz guter Quoten wollte RTL "Adam sucht Eva" nicht fortsetzen, nun hat sich das Format bei RTLzwei zurückgemeldet. Hier passt die Sendung zweifelsohne wie die Faust aufs Auge ins Programm, zum Auftakt fühlt sich die Nackt-Kuppelei sehr vertraut an.

Zum Text auf dwdl.de

15.11.2021

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW (MKFFI)

NRW: Landeskabinett beschließt Entwurf für ein Kinderschutzgesetz

Das Kabinett hat den Entwurf für ein Kinderschutzgesetz beschlossen. Er geht jetzt in die Verbändeanhörung. Die Landesregierung hat das Ziel, Kinder und Jugendliche besser vor Gefährdungen für ihr Wohl zu schützen. Mit dem Gesetzesentwurf greift die Landesregierung die aktuellen politischen und fachlichen Forderungen an einen wirksamen Kinderschutz auf und formuliert konkrete Maßnahmen, die die Qualität des Kinderschutzes stärken und die strukturellen Rahmenbedingungen verbessern sollen.

Zur Pressemitteilung auf stern.de

15.11.2021

focus.de

Deutschlands oberster Kinderschützer: Neue Regierung muss Sex-Täter härter bekämpfen

prison 553836 1280

Schärfere Strafverfolgung, bessere Aufklärung, mehr Sicherheit im Netz: Deutschlands oberster Kämpfer gegen sexuellen Kindesmissbrauch, Johannes-Wilhelm Rörig, fordert größere Anstrengungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Die neue Bundesregierung müsse "konsequenter" handeln, aber auch Polizei, Justiz, Schulen, Eltern und Internet-Unternehmen seien in der Pflicht.

Zum Bericht auf focus.de

02.11.2021

dwdl.de (Online-Magazin)

Welt verschiebt Afghanistan-Doku aus Jugendschutzgründen

moped 2252091 1920
Der Nachrichtensender Welt muss eine Reportage von Reporter Alfred Hackensberger und Co-Autorin Andrea Ohms über die Situation in Afghanistan kurzerhand auf einem anderen Sendeplatz zeigen als ursprünglich geplant. Grund dafür ist der Jugendschutz, der eine Ausstrahlung zur Mittagszeit verhindert. Statt um 12:15 Uhr läuft der Film "Die neue Herrschaft der Taliban - eine Reise durch Afghanistan" nun um 22:00 Uhr. Zur Meldung auf dwdl.de


1.10.2021

Stuttgarter Nachrichten

Gaststättenkontrollen im Stadtgebiet Stuttgart: Etliche Verstöße festgestellt – ein Betrieb muss schließen

bar 401546 1920Gemeinsam mit der Gaststättenbehörde, dem Zoll sowie der Lebensmittelüberwachung haben Polizeibeamte im Laufe des Mittwochs insgesamt 27 Gaststätten im Stuttgarter Stadtgebiet kontrolliert und dabei etliche Verstöße festgestellt. Ein Betrieb wurde geschlossen. Wie die Polizei meldet, fand die Kontrolle im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 23 Uhr statt. Die Einsatzkräfte stellten dabei insgesamt 60 Verstöße fest. Neben 26 gaststättenrechtlichen Verstößen wurden unter anderem 16 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz beanstandet. Die gaststättenrechtlichen Verstöße umfassten vor allem abgelaufene Feuerlöscher, nicht feuerfeste Mülleimer sowie versperrte Fluchtwege. Beim Jugendschutz wurden vor allem Jugendschutzaushänge beanstandet, die nicht aktuell waren.

Zur Meldung auf stuttgarter-nachrichten.de


27.09.2021

Rheinische Post (online)

Jugendschutz in Krefeld: Wenn Kinder misshandelt werden

Ein neues Handbuch für Erzieherinnen, Institutionen und Vereine klärt über die Anzeichen auf: „Wichtig ist es, nicht zu fragen, sondern zuzuhören“, sagt Gülay Kaya-Smajgert von der Jugendgerichtshilfe.

Zum Text auf rp-online.de


20.09.2021

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)

Wahlprüfsteine der BAJ zur Bundestagswahl 2021

Am 26. September finden die Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag statt. Für die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) stehen selbstverständlich Kinder und Jugendliche im Fokus und hier aktuell ihre Situation in den vergangenen 1,5 Jahren, die von Home Schooling, fehlenden sozialen Kontakten bis zum zunehmenden Medienkonsum reicht, um nur einige zu nennen. Zur Bundestagswahl hat die BAJ daher den Kinder- und Jugendschutz in das Zentrum der Aufmerksamkeit der Parteien gerückt. Bei den Wahlprüfsteinen handelt es sich um eine Auswahl jugendschutzrelevanter Themen. Fragen zur Extremismusprävention, Drogenmissbrauch und sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen finden darin keine Berücksichtigung, gehören aber selbstverständlich seit vielen Jahren zu den zentralen Handlungsfeldern des Kinder- und Jugendschutzes.

Folgende Themen hat die BAJ zur Diskussion gestellt:

  • Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz – § 14 SGB VIII
  • Medienbildung in Kindheit und Jugend
  • Partizipation von Kindern und Jugendlichen
  • Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
  • Alkoholprävention(sstrategie)
  • (Cyber)Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Zu den Fragen und Antworten auf bag-jugendschutz.de

Zur Pressemitteilung der BAJ auf bag-jugendschutz.de


20.09.2021

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)

70 Jahre Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

Zum 70. Geburtstag hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) gestern im Rahmen eines Festaktes einen Blick zurück und nach vorn geworfen. »Wir freuen uns, dass 70-jährige Bestehen der BAJ mit zahlreichen Weggefährtinnen und -gefährten zu begehen, mit denen wir gemeinsam in den vergangenen sieben Jahrzehnten stets den Schutz von Kindern und Jugendlichen in den Fokus unserer Arbeit gestellt haben«, so Klaus Hinze, Vorsitzender der BAJ in seiner Eröffnungsrede. »Die BAJ stand in all den Jahren für den gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz und den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz. Der interdisziplinäre Dialog mit Wissenschaft und Praxis bildet eine der Grundlagen unserer Arbeit – dabei verstehen wir uns als Plattform für fachlichen Austausch und Vernetzung,« so Hinze weiter.

Zur Pressemitteilung auf www.bmfsfj.de


06.09.2021

Frankfurter Rundschau (online)

Cannabis legalisieren

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), will den Besitz von bis zu sechs Gramm Cannabis nur noch als Ordnungswidrigkeit und nicht als Straftat werten. Sie glaubt, damit eine gewisse Signalwirkung und Einfluss auf das Konsumverhalten von Jugendlichen zu erzeugen. Doch auf dem Schwarzmarkt gibt es keinen Jugendschutz. Ludwig zeigt mit ihrem Vorgehen eindrucksvoll, wie ideologisch behaftet die Union bei dem Thema noch immer ist.

Zum Kommentar auf fr.de


06.09.2021

lokalo.de (Trier)

Energydrink-Alarm: Schulen in der Region Trier wenden sich an Jugendschutz

shelf 3840437 1920Die Arbeitsgemeinschaft Jugendschutz Region Trier hat mitgeteilt, dass die Schulen in der Region Trier – darunter Grundschulen und Orientierungsstufen – wegen des Konsums von bestimmten Getränken regelrecht Alarm schlagen. Der Grund: Erschreckend viele Schülerinnen und Schüler trinken Energydrinks.

Zur Meldung auf lokalo.de


09.08.2021

regiotrends.de

Jugendschutzgesetz im Handel: Amt für öffentliche Ordnung hat acht Betriebe in Freiburg kontrolliert

Das Amt für öffentliche Ordnung hat am Donnerstag, 22. Juli, kontrolliert, ob der Handel die Vorgaben zum Jugendschutz einhält. Ziel war es herauszufinden, ob die Betriebe Spirituosen an Jugendliche verkaufen. Dafür hat eine männliche 16-jährige Testperson in sieben Supermärkten und an einem Kiosk versucht, hochprozentigen Alkohol zu kaufen. Das Amt hat in drei der acht kontrollierten Betriebe einen Verstoß festgestellt.

Zur Meldung auf regiotrends.de

Seite 1 von 5

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.