18.10.2021

horiznot.net (Zeitung für Marketing, Werbung und Medien)

TikTok löschte über 80 Millionen Videos im 2. Quartal

TikTok hat inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer/-innen weltweit. Doch wie das so ist mit stark wachsenden Plattformen: Missbrauch ist meistens nicht weit. Nun hat TikTok erneut Bericht darüber erstattet, wie viele Inhalte in den vergangenen drei Monaten wegen Verstößen gegen die eigenen Community-Standards entfernt wurden.

Zur Meldung auf horizont.net


1.10.2021

Stuttgarter Nachrichten

Gaststättenkontrollen im Stadtgebiet Stuttgart: Etliche Verstöße festgestellt – ein Betrieb muss schließen

bar 401546 1920Gemeinsam mit der Gaststättenbehörde, dem Zoll sowie der Lebensmittelüberwachung haben Polizeibeamte im Laufe des Mittwochs insgesamt 27 Gaststätten im Stuttgarter Stadtgebiet kontrolliert und dabei etliche Verstöße festgestellt. Ein Betrieb wurde geschlossen. Wie die Polizei meldet, fand die Kontrolle im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 23 Uhr statt. Die Einsatzkräfte stellten dabei insgesamt 60 Verstöße fest. Neben 26 gaststättenrechtlichen Verstößen wurden unter anderem 16 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz beanstandet. Die gaststättenrechtlichen Verstöße umfassten vor allem abgelaufene Feuerlöscher, nicht feuerfeste Mülleimer sowie versperrte Fluchtwege. Beim Jugendschutz wurden vor allem Jugendschutzaushänge beanstandet, die nicht aktuell waren.

Zur Meldung auf stuttgarter-nachrichten.de


27.09.2021

Rheinische Post (online)

Jugendschutz in Krefeld: Wenn Kinder misshandelt werden

Ein neues Handbuch für Erzieherinnen, Institutionen und Vereine klärt über die Anzeichen auf: „Wichtig ist es, nicht zu fragen, sondern zuzuhören“, sagt Gülay Kaya-Smajgert von der Jugendgerichtshilfe.

Zum Text auf rp-online.de


20.09.2021

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)

Wahlprüfsteine der BAJ zur Bundestagswahl 2021

Am 26. September finden die Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag statt. Für die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) stehen selbstverständlich Kinder und Jugendliche im Fokus und hier aktuell ihre Situation in den vergangenen 1,5 Jahren, die von Home Schooling, fehlenden sozialen Kontakten bis zum zunehmenden Medienkonsum reicht, um nur einige zu nennen. Zur Bundestagswahl hat die BAJ daher den Kinder- und Jugendschutz in das Zentrum der Aufmerksamkeit der Parteien gerückt. Bei den Wahlprüfsteinen handelt es sich um eine Auswahl jugendschutzrelevanter Themen. Fragen zur Extremismusprävention, Drogenmissbrauch und sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen finden darin keine Berücksichtigung, gehören aber selbstverständlich seit vielen Jahren zu den zentralen Handlungsfeldern des Kinder- und Jugendschutzes.

Folgende Themen hat die BAJ zur Diskussion gestellt:

  • Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz – § 14 SGB VIII
  • Medienbildung in Kindheit und Jugend
  • Partizipation von Kindern und Jugendlichen
  • Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
  • Alkoholprävention(sstrategie)
  • (Cyber)Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Zu den Fragen und Antworten auf bag-jugendschutz.de

Zur Pressemitteilung der BAJ auf bag-jugendschutz.de


20.09.2021

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)

70 Jahre Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

Zum 70. Geburtstag hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) gestern im Rahmen eines Festaktes einen Blick zurück und nach vorn geworfen. »Wir freuen uns, dass 70-jährige Bestehen der BAJ mit zahlreichen Weggefährtinnen und -gefährten zu begehen, mit denen wir gemeinsam in den vergangenen sieben Jahrzehnten stets den Schutz von Kindern und Jugendlichen in den Fokus unserer Arbeit gestellt haben«, so Klaus Hinze, Vorsitzender der BAJ in seiner Eröffnungsrede. »Die BAJ stand in all den Jahren für den gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz und den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz. Der interdisziplinäre Dialog mit Wissenschaft und Praxis bildet eine der Grundlagen unserer Arbeit – dabei verstehen wir uns als Plattform für fachlichen Austausch und Vernetzung,« so Hinze weiter.

Zur Pressemitteilung auf www.bmfsfj.de


06.09.2021

Frankfurter Rundschau (online)

Cannabis legalisieren

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), will den Besitz von bis zu sechs Gramm Cannabis nur noch als Ordnungswidrigkeit und nicht als Straftat werten. Sie glaubt, damit eine gewisse Signalwirkung und Einfluss auf das Konsumverhalten von Jugendlichen zu erzeugen. Doch auf dem Schwarzmarkt gibt es keinen Jugendschutz. Ludwig zeigt mit ihrem Vorgehen eindrucksvoll, wie ideologisch behaftet die Union bei dem Thema noch immer ist.

Zum Kommentar auf fr.de


06.09.2021

lokalo.de (Trier)

Energydrink-Alarm: Schulen in der Region Trier wenden sich an Jugendschutz

shelf 3840437 1920Die Arbeitsgemeinschaft Jugendschutz Region Trier hat mitgeteilt, dass die Schulen in der Region Trier – darunter Grundschulen und Orientierungsstufen – wegen des Konsums von bestimmten Getränken regelrecht Alarm schlagen. Der Grund: Erschreckend viele Schülerinnen und Schüler trinken Energydrinks.

Zur Meldung auf lokalo.de


09.08.2021

regiotrends.de

Jugendschutzgesetz im Handel: Amt für öffentliche Ordnung hat acht Betriebe in Freiburg kontrolliert

Das Amt für öffentliche Ordnung hat am Donnerstag, 22. Juli, kontrolliert, ob der Handel die Vorgaben zum Jugendschutz einhält. Ziel war es herauszufinden, ob die Betriebe Spirituosen an Jugendliche verkaufen. Dafür hat eine männliche 16-jährige Testperson in sieben Supermärkten und an einem Kiosk versucht, hochprozentigen Alkohol zu kaufen. Das Amt hat in drei der acht kontrollierten Betriebe einen Verstoß festgestellt.

Zur Meldung auf regiotrends.de


02.08.2021

it-daily.net

Jugendschutz: Facebook lenkt nach Kritik an Instagram ein

Nach anhaltender Kritik hat sich Facebook nun doch dazu entschieden, konkrete Maßnahmen zu setzen, um den Kinder- und Jugendschutz auf seinem Tochter-Portal Instagram zu verbessern.

Zum Text auf it-daily.de


02.08.2021

Statistisches Bundesamt (destatis.de)

Neun Prozent mehr Fälle: Jugendämter melden 2020 Höchststand an Kindeswohlgefährdungen

Die Jugendämter in Deutschland haben im Jahr 2020 bei fast 60 600 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung festgestellt. Das waren rund 5 000 Fälle oder 9 % mehr als 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben die Kindeswohlgefährdungen damit im Corona-Jahr 2020 den höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Jahr 2012 erreicht. Bereits in den beiden Vorjahren war die Zahl der Kindeswohlgefährdungen deutlich - und zwar um jeweils 10 % - gestiegen.

Zur Pressemitteilung auf destatis.de


19.07.2021

Landkreis Konstanz

Jugendschutz gemäß § 72a SGB VIII • Anleitung zum Abschluss einer Vereinbarung nach §72a mit dem öffentlichen Träger der Jugendhilfe

Wenn Sie als Träger der freien Jugendhilfe in diesem Falle als Vereine, Verband, Vereinigungen, Initiativen, etc. Angebote im Rahmen der Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit, Jugendsozialarbeit, der erzieherische Kinder- und Jugendschutz, sowie die Hilfen zur Erziehung im Landkreis Konstanz anbieten, müssen Sie eine Vereinbarung nach § 72a SGB VIII mit dem Landkreis Konstanz abschließen.

Näheres dazu unter www.lrakn.de

Jugendschutz-Forum

JSF3_42020

Ausgabe 2/2021

des Jugendschutz-Forum:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Corona • Aushänge

Corona - Hygiene schützt!

Für Ihre Jugendhäuser, Büros, Geschäftsräume, Schulräume usw. bieten wir Ihnen passende Aushangtafeln, um auf richtiges Verhalten in der schwierigen Corona-Zeit aufmerksam zu machen.

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz.

Positionspapier 1

Senden Sie uns Ihre Info's

Sie haben eine Information, möchten auf eine Veranstaltung hinweisen, dann schreiben Sie uns eine Nachricht

Wir nutzen Session-Cookies, um die verschlüsselte Verbindung zwischen Ihnen und unserem Server zu ermöglichen.
Eine weitere Nutzung erfolgt unsererseits nicht. Zur Nutzung der Social-Media-Button lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.